Das Landgericht Münster hatte über einen Verkehrsunfall zwischen einem E-Scooter (wie sie jetzt in den meisten Städten zum Ausleihen zur Verfügung stehen) und einem Auto zu entscheiden. In seinem Urteil kommt es zu dem Ergebnis, dass den Autofahrer die volle Haftung treffen kann, wenn dem E-Scooter-Fahrer kein fahrlässiges Verhalten nachgewiesen werden kann.

LG Münster, Urteil vom 9.3.2020, Az: 08 O 272/19