noch einmal Handy im Auto

Die Gerichte sind sich noch immer uneins, wobei es sich im Zweifel um ein elektronisches Gerät handelt, das nicht während der Fahrt bedient werden darf. Die meisten Autofahrer gehen davon aus, dass nur das in der Hand halten und Bedienen eines Mobiltelefons verboten ist. Tatsächlich sind aber auch fest eingebaute Geräte von dem Verbot umfasst, wenn eine kurze Blickzuwendung zur Bedienung nicht ausreicht (siehe vorstehenden Beitrag). 

Zwei Oberlandesgerichte hatten darüber zu entscheiden, ob ein Taschenrechner während der Fahrt bedient werden darf. Die Richter waren sich einig, dass es hierbei darauf ankommt, ob in einem Taschenrechner ein elektronisches Gerät im Sinne des Gesetzes zu sehen ist. 

Das OLG Oldenburg verneint das, OLG Oldenburg, Beschluss vom 25.6.2018, 2 Ss 175/18. 

Das OLG Braunschweig hingegen unterscheidet, ob der verwendete Taschenrechner über eine "Memory-Funktion" verfügt. Tut er das, handelt es sich nach Ansicht des OLG um ein verbotenes elektronisches Gerät. Gibt es so eine Funktion nicht, ist die Benutzung folgenlos; OLG Braunschweig, 1 Ss 87/19

Es mag sich jeder seine eigene Meinung bilden, wie nah am praktischen Leben diese Entscheidung ist...