Besondere Vorsicht hinter Fahrschulfahrzeug

Der Auffahrende hat den Unfall verschuldet. Von diesem Grundsatz geht die Rechtssprechung aus, weil Verkehrsteilnehmer verpflichtet sind, einen so großen Abstand zum Vordermann zu wählen, dass ein sicheres Anhalten ohne Kollision immer möglich ist. Das gilt allerdings nicht, wenn der Vorausfahrende grundlos stark bremst. Von dieser Ausnahme wird nun wieder eine Ausnahme gemacht. Wer nämlich hinter einem Fahrschulfahrzeug fährt, das als solches gekennzeichnet ist, muss seinen Abstand so wählen, dass er auch bei einem unangepassten Fahrverhalten des Fahranfängers - hier starkes Abbremsen ohne zwingenden Grund - noch rechtzeitig anhalten kann.

LG Saarbrücken, Urteil vom 2.11.2018 – 13 S 104/18