Bedienen des Navis bei 200 km/h grob fahrlässig

Ein Autofahrer hatte bei über 200 km/h auf der Überholspur das Infotainment-System des von ihm gemieteten Mercedes AMG 63 bedient und war aufgrunddessen von der Fahrbahn abgekommen. In 2. Instanz hat das OLG Nürnberg nun festgestellt, dass das Verhalten als grob fahrlässig einzustufen ist, weil man bei derart hohen Geschwindigkeiten verpflichtet sei, seine gesamte Aufmerksamkeit dem Verkehrsgeschehen zu widmen. 

OLG Nürnberg, Urt. v. 02.05.2019, Az. 13 U 1296/17